Verfasst von: foebi | Mai 26, 2012

DIESE SEITE WIRD ÜBERARBEITET

Liebe Besucher,

Diese Seite wird überarbeitet. Der Ausbau der inklusiven Lernangeboten und integrativen Lerngruppen nimmt zu und somit kommen neue

Ort sonderpädagogischer Förderung dazu.

Besuchen Sie uns im neuen Schuljahr wieder.

Aktueller ist die Seite

www.schuleinklusiv.de

Advertisements
Verfasst von: foebi | Oktober 1, 2011

Inklusion in NRW

Hier ein Auszug aus der Seite des Ministeriums.
http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Inklusion_Gemeinsames_Lernen/index.html

Gemeinsames Lernen von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderungen

Es ist das Ziel der nordrhein-westfälischen Landesregierung, das gemeinsame Lernen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen in den Schulen des Landes auszubauen. Die Förderung auch von Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Behinderungen soll in den allgemeinen Schulen der Regelfall werden, der Unterricht in Förderschulen auf Wunsch der Eltern aber weiterhin möglich bleiben. Zahlreiche Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass dieses gemeinsame Lernen sowohl Vorteile für die Lernentwicklung der Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen als auch der Schülerinnen und Schüler ohne Behinderungen hat. Das gilt nicht nur für den Bereich des sozialen Miteinanders, sondern auch für die fachliche Entwicklung.

Der Aufbau eines solchen „inklusiven“ Schulsystems wird auch im „Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte der Menschen mit Behinderungen“ gefordert. Mit diesem Abkommen, das für die Bundesrepublik Deutschland 2009 in Kraft getreten ist, verpflichten sich die Vertragsstaaten in Artikel 24 unter anderem, ein inklusives Bildungssystem zu entwickeln, also das gemeinsame Lernen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen zum Regelfall zu machen. Die Zuständigkeit für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Schulbereich fällt in der innerstaatlichen Ordnung der Bundesrepublik in die Hoheit der Länder.

Am 1. Dezember 2010 hat der nordrhein-westfälische Landtag ohne Gegenstimmen einen Antrag der Fraktionen der CDU, der SPD und von Bündnis 90/Die Grünen verabschiedet und sich damit zu diesem Auftrag bekannt. Mit dem Antrag wird die Landesregierung unter anderem aufgefordert, unter Einbeziehung aller Beteiligten ein Umgestaltungskonzept zur Weiterentwicklung der sonderpädagogischen Förderung in Nordrhein-Westfalen zu entwickeln. Eckpunkte eines solchen Inklusionsplans werden derzeit unter Federführung einer Projektgruppe im Ministerium unter anderem in Gesprächen mit Schulträgern, Eltern- und Lehrerverbänden sowie Fachverbänden entwickelt. Ein Ziel ist dabei, die gesetzliche Verankerung des Rechts auf inklusive Bildung vorzubereiten. Gleichzeitig soll das gemeinsame Lernen im bisherigen System des Gemeinsamen Unterrichts weiter ausgebaut werden.

Schon seit den 1980er Jahren können in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der vorhandenen sachlichen und personellen Möglichkeiten Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen im gemeinsamen Unterricht zusammen lernen. Im Schuljahr 2010/11 lernen bereits 24,9% der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in der Grundschule, in der Sekundarstufe I sind es 11,1%. Eine Übersicht für Nordrhein-Westfalen erhalten Sie in der „Kartographie des Gemeinsamen Lernens“.

Der Landtag hat sich im Bereich der Schule zu den Anforderungen der UN-Behindertenrechtskonvention bekannt. Deshalb hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung klargestellt, dass es auch die noch unveränderten bestehenden rechtlichen Regelungen dort, wo Spielräume vorhanden sind, im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention auslegen wird. So wurde die Schulaufsicht, die laut Schulgesetz über den sonderpädagogischen Förderbedarf, den Förderschwerpunkt und den Förderort entscheidet, aufgefordert, wo immer es möglich ist, dem Wunsch von Eltern nach Gemeinsamem Unterricht nachzukommen. Dazu ist die Zustimmung der Schulträger erforderlich, und es müssen die personellen und sächlichen Voraussetzungen an der Schule gegeben sein.

Weitere Informationen zum Thema:

  • Auf Einladung von Schulministerin Löhrmann nahmen am 13. Dezember 2010 über 100 Vertreterinnen und Vertreter aus Schule, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft in Düsseldorf am Gesprächskreis Inklusion teil. Hier finden Sie die Rede der Ministerin und die Power-Point-Präsentation.
  • Eltern, die für ihr Kind einen Platz im Gemeinsamen Unterricht bzw. in Integrativen Lerngruppen der Sekundarstufe I wünschen, sollten sich an die zuständige Schulaufsicht wenden. Das heißt bei Grundschulen, Hauptschulen und Förderschulen (bis auf die Förderschwerpunkte „Sehen“ und „Hören + Kommunikation“) an die Schulämter, bei den übrigen Schulformen an die Bezirksregierungen.
  • Wer sich über die Ausbildungsordnung zur sonderpädagogischen Förderung informieren möchte, kann hier den entsprechenden Text erhalten.
  • Nordrhein-Westfalen geht in einigen Regionen mit dem Schulversuch „Kompetenzzentren für sonderpädagogische Förderung“ bereits neue Wege in der sonderpädagogischen Förderung. Nähere Informationen zu diesem Themenfeld finden Sie hier
Verfasst von: foebi | Oktober 1, 2011

Die Hamfeldschule ist online

Werfen Sie einen BLick auf die schöne Homepage der Hamfeldschule.

http://www.hamfeldschule.de

Verfasst von: foebi | Januar 13, 2011

Die Bonifatiusschule geht online

Nun ist auch die Bonifatiusschule online.

Besuchen Sie doch einfach die Filzwerkstatt der Schule.

http://www.filzwerkstatt-bonifatiusschule.de

Verfasst von: foebi | November 6, 2010

DIE ORANGE

Neues Kochbuch für die Weihnachtszeit

EIN NEUES KOCHBUCH IST AUF DEM MARKT

Ein Buch über Orangen  und Orangenpapier.

Alle Eröse gehen an die Stiftung der Bielefelder Förderschulen

Aus dem Klappentext:

“Eigentlich sollte es nur ein Orangen-Kochbuch werden, aber dann flatterten die Orangen- Papiere dazwischen!
Orangenpapiere  als Verpackungsmaterial zum Wegwerfen bestimmt, aber glücklicherweise von einigen Sammlern vor Untergang und Vergessen bewahrt, denn die dünnen Seidenpapierchen sind Geschichte und erzählen Geschichten.

Paolo Picciolo, Sizilianer von Geburt, ließ sich von den bunten Papierchen seiner Heimat faszinieren. Er recherchierte und stieß dabei auf seinen Landsmann Mauro Bozzoli aus Crevalcore, der ihm großzügig die Objekte seiner umfangreichen Sammlung zur Verfügung stellte, ihm bei der Auswahl half und ihn mit Begeisterung unterstützte.
So fanden die Orangenrezepte in den Orangenpapieren eine amüsante Begleitung und informative Ergänzung.
Zusätzlich erfährt der Leser Wissenswertes über die Geschichte der Orangen und ihre Bedeutung für die Gesundheit.”

Amüsant zu lesen, gute Drucke, empfehlenswert für Orangen- und Sizilienfreunde.

“Eingepackt, ausgepackt & gern gegessen. Die Orange” (Paolo Picciolo, Verlag Hans Gieselmann, Bielefeld 2010, ISBN 978-3-923830-74-9) 244 Seiten, 18,50 €.

Verfasst von: foebi | November 6, 2010

stiftung-bielefelder-foerderschulen.de

http://stiftung-bielefelder-foerderschulen.de

Verfasst von: foebi | Mai 8, 2010

Bielefeld

Danke BIELEFELD
DANKE DANIEL
DANKE HOTBOCKS
all fotos are under cc-Licence – not allowed to copy
credits goes to:
http://www.hotbockz.de
http://www.tieplatzschule.de

http://www.flickr.com/photos/nachtansichten/

Verfasst von: foebi | April 15, 2010

ZAUBERHAFTE VARIETE

Geplanter Zeitrahmen in der Mamre-Patmos-Schule

Ab 18:00 Einlass

18:30: Eröffnung mit dem Bühnenprogramm  (Erster Teil)

19:15: Pause mit Essen und Rahmen-/ Pausenprogramm

20:15: Fortsetzung Bühnenprogramm (zweiter Teil)

21:00: Finale mit Hinweisen zur Stiftung durch Paolo

Die Sparkasse Bielefeld hat durch das Adventsparen 2009 28500 € für die Bielefelder Förderschulen eingenommen.
Das ist für alle Förderschule eine tolle Nachricht.

Verfasst von: foebi | März 8, 2010

DER BIELEFELD PREIS – EINE FÖRDERSCHULE IST MIT DABEI

Seit 10 Jahren besteht eine Kooperation der Tieplatzschule mit dem Naturpädagogischem Zentrum Schelphof. Nun können Sie die Bewerbung des Schelphofes für den Bielefeld-Preis mit Ihrer Stimme unterstützen. Ab dem 19.März. Hier sehen Sie einen kleinen Film

http://www.radiobielefeld.de/Naturpaedagogisches-Zentrum-Schelphof.1355.0.html

http://www.radiobielefeld.de/Naturpaedagogisches-Zentrum-Schelphof.1355.0.html

Older Posts »

Kategorien